Turnerschaft 1851 e. V. Schwarzenbach a. d. Saale

Aktuelles

Mini-Meisterschaft im Tischtennis

Herzliche Einladung zum Ortsentscheid der 41. mini-Meisterschaften des DTTB. Teilnehmen dürfen alle Kinder bis 12 Jahren (ohne Vereinsspielrecht). Die Tischtennisabteilung der Turnerschaft freut sich auf euch!

Die Minimeisterschaften sind eine deutschlandweites Turnier für Kinder des Deutschen-Tischtennis-Bundes (DTTB) bis hin zu einem Bundesfinale und ist mit insgesamt über 1,5 Millionen Teilnehmern die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport

Hobby-Stadtmeister im Tischtennis steht fest

Vergangene Woche fand die Hobby-Stadtmeisterschaft im Tischtennis statt. Mit 20 Spielerinnen und Spielern war das Turnier sehr gut besucht, wobei eine Rekordteilnahme verzeichnet werden konnte. Nach vier Stunden und vielen spannenden Spielen stand die Platzierung fest. Dritter wurde Thomas Voigt, Zweiter Marcus Ordon und den Titel als Hobby-Stadtmeister sicherte sich mit 11 Siegen Michael Hertel. Herzlichen Glückwunsch!

Ein Dank geht an die Tischtennisabteilung und Roland Marx für die Organisation des Turnieres!

In Gedenken an Wolfgang Zajitschek

Die Turnerschaft trauert um Tischtennis-Urgestein Wolfgang Zajitschek, der vergangene Woche im Alter von 94 Jahren von uns gegangen ist.

Wolfgang Zajitschek wurde in Bischofsdeinitz (Region Pilsen, Tschechien) geboren. Schon in der Vorschule war er in der Deutschen Turnerschaft im Sudetenland aktiv. In seiner Schulzeit erreichte er beim Karlsbader Turnverein einige gute Plazierungen im Mittelstreckenlauf. 1946 kam er mit seiner Familie nach Deutschland und so wurde Schwarzenbach seine neue Heimat. Nach einer Lehre bei der Fa. Winterling und dem Besuch der staatl. höheren Porzellanfachschule in Selb führte sein Berufsweg über Kirchenlamitz, Hanau (Mustermaler), Waldsassen und Waldershof zur Fa. Hutschenreuther nach Arzberg, wo er bis zur Rente arbeitete.

Er war 1949 einer der Begründer des Tischtennissportes in Schwarzenbach. 1957 wurde der ehemals eigenständige Tischtennisverein als Abteilung in die Turnerschaft eingegliedert, Wolfgang Zajitschek leitete diese 57 Jahre lang. Seit dieser Zeit war Wolfgang Zajitschek Ehrenvorsitzender der Tischtennisabteilung. Besonders die Jugendarbeit lag ihm unter seiner Führung besonders am Herzen. Er selbst spielte für die TS Schwarzenbach über 1200 Spiele. Als Sammler von Tischtennisutensilien und -gegenständen war er überregional bekannt und geschätzt.

Von 1973 bis 2003 war er außerdem Vorsitzender des Tischtenniskreises Hof, danach wurde er zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt. Außerdem erhielt er die große Verdienstnadel am goldenen Kranz des Bayerischen Tischtennisverbandes und des BLSV. Darüber hinaus war Wolfgang Zajitschek Träger der Stadtmedaille der Stadt Schwarzenbach a. d. Saale.

Wir trauern um ein sportliches Urgestein, das maßgeblich die Geschichte des Tischtennissportes in Schwarzenbach geprägt hat. Die Turnerschaft Schwarzenbach wird die Verdienste von Wolfgang „Wolf“ Zajitschek um den Sport stets in Ehren halten und möchten ihm hiermit ein letztes Danke für sein jahrzehntelanges Wirken aussprechen!

In stillem Gedenken: Die Turnerschaft 1851 e. V. Schwarzenbach a. d. Saale

Stadtmeister im Zweierprellball stehen fest

Am vergangenen Freitag wurde unsere traditionelle Stadtmeisterschaft im Zweierprellball durchgeführt. Das Siegertreppchen verpasst haben Marcel Meister/Jakob Fröhlich, dritter wurden Jörg Frisch/Steffen Neupert, den zweiten Platz belegten Markus Schelter/Pascal Meister und Stadtmeister wurden erneut Hendrik Wulf und Andreas Strunz. Ein Danke geht an Wolfgang Frisch für die Organisation des Turniers und and Patrick Meister, der als Schiedsrichter fungiert hat. Nach den sportlichen Aktivitäten ging es noch ins Turnerheim, wo wir den Abend bei gemütlichem Beisammensein ausklingen ließen.

Zweierprellball – die unbekannte Sportart

Schon einmal von „Zweierprellball“ gehört? Nein? Das ist auch kein Wunder, zählt Zweierprellball mit zu den unbekanntesten aller Sportarten. Genau genommen handelt es sich dabei um eine Abwandlung der Mannschaftssportart „Prellball“, die in den 20er Jahren in Hessen erfunden wurde.

Tatsächlich gibt es in Schwarzenbach bereits seit vielen Jahrzehnten eine offene Stadtmeisterschaft im Zweierprellball. An diesem zugegebenermaßen recht kleinen Turnier haben in der Vergangenheit aber durchaus auch gute Sportler u. a. aus Hessen teilgenommen (der eigentlichen Heimat des Zweierprellballs), sowie immer wieder auch Gastteams von Vereinen aus der Region. Zweierprellball wird in Schwarzenbach von den Turnern der Turnerschaft sozusagen „nebenamtlich“ betrieben, da es sich um ein sogenanntes Turnspiel 1 handelt. Zum Internationalen Deutschen Turnfest, der größten Sportveranstaltung in Deutschland, nehmen die Schwarzenbacher „(Zweier-)Prellballer“ regelmäßig an den dortigen Turnieren teil.

Hauptsächlich verbreitet ist die Sportart dort wo sie erfunden wurde: In Hessen. Dort findet auch der einzige organisierte Ligabetrieb in dieser Sportart statt. Außerhalb von Hessen ist wenn dann, nur die Mannschaftsvariante verbreitet. Neben unserem Verein wird auch beim TSV Brand (Marktredwitz) Zweierprellball betrieben, vom dortigen Verein hat immer auch ein Team an der Stadtmeisterschaft teilgenommen.

Doch wie genau funktioniert eigentlich Zweierprellball?

„Zweierprellball – die unbekannte Sportart“ weiterlesen